smalltownsnapshots

ChristianFischer macht Fotos

Saal Fotobuch

(4.12.2018)

Werbung;
Saal-digital hat diesen Artikel mit einem Gutschein über 40,- € unterstützt

Aufmerksame Leserinnen und Leser erinnern sich vielleicht - schon vor zwei Jahren hatte ich von Saal-digital ein Wandbild besprochen und war sehr angetan gewesen.

Jetzt also ein Fotobuch. Ich wollte die Gelegenheit nutzen, um mir ein hochwertig gedrucktes Portfolio für ein paar meiner einsamen Landschaftsbilder zu machen – nur für den Fall ich würde mal mit dem Gedanken spielen, sie ausstellen zu wollen und hätte gerne ein Art Mappe bei mir. Wer weiß?

Die Software kannte ich ja schon; sie ist auch für Fotobücher leicht zu bedienen. Man kann aus einer reichhaltigen Auswahl von Vorlagen wählen und einfach alle Bilder ins Buch ziehen. Die Software macht ein Buch daraus, man kann aber jede einzelne Seite kann hinterher noch von Hand anpassen. Oder man lässt sich von den Vorlagen nur unterstützen. Oder man gestaltet – wie ich – alles frei.
Da ich einfach nur großflächig, in einem extremen Querformat, jeweils ein Bild pro Doppelseite zeigen wollte kann man aber auch nicht wirklich von „gestalten“ sprechen …
Um einen wirklich hochwertigen Eindruck zu erhalten, habe ich ein Fotobuch XT mit mattem Druck und matter Außenseite genommen.

Das Buch kam gut verpackt und recht fix hier an und ist – ich nehme das mal vorweg – wieder einfach klasse.
Der Druck ist toll, ich liebe die Haptik der Bücher, die Seiten sind dick und fest und fassen sich gut an. Inhaltlich hatte ich das Buch aufgeteilt: Eine Hälfte leere Strände und das Meer, eine Hälfte leere Landschaften im Sauerland. Dadurch kann ich sagen: Flächen mit langen Verläufen – toll. Feine Details: Toll. Zu den Farben kann ich leider diesmal weniger sagen, weil meine Landschaften ja schwarz-weiß sind; die Schwarz-Weiß-Umsetzung allerdings ist absolut perfekt.
Und von anderen Fotobüchern, die ich schon mal dort bestellt habe weiß ich, dass die Farben auch super sind.

Richtig genial für meinen Einsatzzweck ist die Bindung, die dafür sorgt, dass Doppelseiten immer glatt liegen, wenn man das Buch aufklappt. (Man sieht das auf den Bildern gut.)

Wer bei den Farben ganz, ganz sicher gehen möchte, kann sich bei Saal die ICC-Profile herunterladen und im Lightroom oder Photoshop zum Soft-Proofen nutzen.
Auch möglich ist, direkt in InDesign oder Photsohop zu arbeiten und dann PDFs hochzuladen; Saal stellt dazu ein PlugIn zur Verfügung.

Fazit: Absolut empfehlenswert. Der Preis ist sicher höher, als wenn ich meine Speicherkarte im Drogeriemarkt um die Ecke in einen Automaten stecke, aber er ist absolut gerechtfertigt. Und nachdem ich letztens dabei stand, wie jemand seine Drogerieautomatenbestellung entgegen nahm, auspackte und direkt in den Müll warf weil die Farben zwar sehr bunt aber mehr auch nicht waren – dann freu ich mich doch lieber länger an einem guten Buch.
Wer’s ausprobieren möchte: Saal hat immer mal wieder nette Kennenlern-Aktionen; im Moment zum Beispiel auch bei den Fotobüchern.

Besten Dank an Saal-digital, die mir mit dieser Test-Aktion zu einem schönen Buch verholfen haben. Vielleicht lass ich ja als nächstes Ausstellungs-Exemplare drucken – wer weiß, wer weiß?


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.